Poker 888 Logo

100% bis zu 400$

Hier erfahren Sie mehr über das 888 Poker Bonusangebot, Software, weiteren Features auf 888 Poker und wichtigen Tipps.

888 Poker Bewertung

Party Poker

100% bis zu 500$

Bonuscode: BONUSDE

Party Poker Bewertung

Bwin Poker

100% bis zu 500€

Bonuscode: Kein Code

Bwin Poker Bewertung

Titan Poker

200% bis zu 2000$

Alles über Titan Poker in unserer verständlichen Besprechung mit allen Details zu Titan Poker Boni, Promotionen, Zahlungsmethoden und mehr.

Titan Poker Bewertung

Bet365 Poker

100% bis zu 100€

Hier finden Sie einen tiefen Einblick in den Bet365 Pokerraum mit Details zum Anmeldebonus, Promotions, Turnieren und weiteren Infos zu Bet365 Poker.

Bet365 Poker Bewertung

Pot Odds

Donnerstag 03 September, von Simon

Table de pokerDie Definition von Pot Odds sind das Verhältnis der Kosten des Calls zu der Größe des aktuellen Pots. Wenn zum Beispiel im Pot $100 liegen und die Kosten fürs Mitgehen $50 betragen, dann betragen die Pot Odds 2 zu 1.

Auf einer sehr vereinfachten Basis bestimmen Pot Odds alles, was Sie im Poker tun. Pot Odds geben Ihnen eine mathematische Grundlage für Ihre Entscheidungsfindung. Wenn Sie Pot Odds bisher noch nicht zur Entscheidungsfindung verwendet haben, dann haben Sie bisher eigentlich bisher nur im Trüben gefischt. Bis zum Ende des Artikels werden Sie die Wichtigkeit von Pot Odds verstanden haben und auch wissen, wie man sie einsetzt.

Pot Odds und Prozente


Um die Pot Odds in Prozenzahlen umzuwandeln, müssen Sie einfach nur die zwei Zahlen addieren und das Ergebnis durch 100 teilen. Nehmen Sie dann die zweite Zahl und multiplizieren Sie sie mit dem Ergebnis. In dem oben genannten Beispiel würden wir dann zwei plus 1 zusammenzählen, macht gleich drei. Dann würden wir 3 durch 100 teilen, was 33.33%  ergibt. Dann würden wir 33.33%  mit der letzten Zahl multiplizieren, was in diesem Fall die 1 wäre, so dass eine Prozentzahl von 33.33% im Endergebnis herauskommen würde.

Wo die Pot Odds am nützlichsten sind



Pot Odds sind am nützlichsten, wenn man überlegt, ob man einen River Wetteinsatz callen soll oder nicht. Vor dem Flop und vor dem River, wie beim Flop und Turn, sollte man auf die implied odds achten. Beispielsweise könnten Sie ein Paar Zweier vor dem Flop spielen, selbst wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Gegner eine stärkere Hand hat, vorausgesetzt, er hat auch genug Chips, um Sie zu bezahlen, falls Sie beim Flop einen Drilling erzielen sollten. In solch einer Situation, sind Sie weniger mit den Pot Odds beschäftigt als mit der Anzahl der Chips Ihres Gegners und wie oft Sie sie verlieren werden.

In einer Situation, in der Sie sich nicht sicher sind, ob Sie bei einem River Wetteinsatz mitgehen sollen oder nicht, müssen Sie die Prozente der Male mit in Erwägung ziehen, die unsere Hand gewinnt. Natürlich ist das oftmals nur eine grobe Schätzung und in vielen Fällen hängt es sehr von unserem Gegner ab. Außerdem sollten wir auch bei dem Versuch herauszufinden, ob wir die beste Hand haben, abwägen, wie oft unsere Gegner bluffen. Wenn beispielsweise häufiger einige Draws nicht getroffen wurden, können wir die Annahme bezüglich der Häufigkeit des Bluffens unserer Gegner in unseren Berechnungen erhöhen.

Ein Beispiel für Pot Odds



Lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel geben, um Ihnen den Denkprozess, der dahinter steckt, deutlich zu machen. Ihr Gegner erhöht auf der middle Position vor dem Flop und Sie erhöhen auf der Button Position mit 77. Der Flop ist dreifarbig 992. Der Turn ist eine weitere 2 und der River ist eine 4. Ihr Gegner schiebt beim Flop und Sie schieben danach. Ihr Gegner schiebt beim Turn und Sie setzen danach die Hälfte des Pots. Beim River setzt dann knifflig und könnte ein hohes Paar haben und einen wertvollen Einsatz mit einer Hand wie AQ machen. Da die Pot Odds 3 zu 1 sind, bräuchten Sie nur in 25%  der Zeit zu gewinnen, um die Kosten für diesen Call zu decken. Sie schätzen, dass Ihr Gegner entweder eine Superhand wie ein Overpair oder eine Hand wie AJ oder besser oder KQ hat. Sie schätzen, dass die Häufigkeit, dass er ein Overpair hat, 40% beträgt. Das heisst 60% der Zeit würden Sie gewinnen, wenn Sie mitgehen. Da Sie nur 25%  der Male zu gewinnen brauchen, ist dies sicherlich eine Situation, in der Sie den River Wetteinsatz callen sollten, egal was für eine Hand Ihr Gegner in Wirklichkeit hat.

Pot Odds, Outs und Implied Odds Berechnungen



Der Sinn der Berechnung von Pot Odds ist es, Ihnen bei Ihren Entscheidungen zu helfen. Dieser Entscheidungsprozess geht Hand in Hand mit einer Einschätzung der möglichen Hand Ihres Gegners. Ohne eine akurate Einschätzung dessen, was Ihr Gegner haben könnte, sind die Pot Odds für sich allein genommen im Grunde nutzlos. Viele neue Spieler machen den Fehler und denken, dass die Pot Odds das selbe sind, wie die Wahrscheinlichkeitberechnung, die Outs zu treffen, so wenn Sie beispielsweise versuchen einen Flush zu erzielen. Dies ist ein Fehler, den Sie zu Ihrem Vorteil nutzen sollten. Pot Odds sind etwas völlig anderes als die Wahrscheinlichkeitsberechnung, seine Outs zu treffen, weil die Wahrscheinlichkeit, seine Outs zu treffen normalerweise bedeutet, dass es weitere Wettrunden gibt, so dass hier die Berechnungen der Implied Odds statt der Pot Odds eingesetzt werden sollten.

Pot Odds werden beim River verwendet, um zu entscheiden, ob Sie mitgehen sollen. Für alles andere, sollten Sie die Wahrscheinlichkeitsberechnungen Ihre Outs zu treffen,  mit den Berechnungen der Implied Odds kombinieren. Aber dies ist das Thema unseres nächsten Artikels.

Wie Sie Pot Odds in Ihr Spiel integrieren



1. Zahlen Sie nicht zu viel für Draws bei tighten Spielern.

2. Machen Sie mehr Draws bei aggressiven Spielern in guter Position.

3. Setzen Sie kleinere Wetteinsätze beim River, um gute Spieler dazu zu bringen, in den Pot einzuzahlen.